Scouter Carsharing

Login oder Registrieren

5 Tipps für deine Auslandsfahrt

Mit scouter kommst du überall hin – auch im europäischen Ausland. Wir erklären dir, worauf du bei deiner Auslandsfahrt achten musst.

Carsharing ist nur etwas für Kurzstrecken in einer Stadt? Stimmt nicht! Mit scouter kannst du in alle Länder der Europäischen Union (EU) und in die Schweiz fahren. Und auch nach dem Brexit noch nach Großbritannien ;) Der Preis bleibt gleich – egal, wohin es geht.

1. Rechtzeitig buchen

Damit dein gewünschtes Auto wirklich verfügbar ist, empfiehlt es sich, deine Fahrt früh genug bei scouter zu buchen. Das gilt natürlich auch für lange Fahrten innerhalb Deutschlands. Zwei bis drei Wochen im Voraus ist erfahrungsgemäß sinnvoll. Wenn du online keine gute Lösung findest: Ruf uns an. Manchmal können wir noch händisch "was schieben", wo der Computer machtlos ist.

Wer frühzeitig bucht, kann sicher gehen, dass das Wunschauto noch verfügbar ist.

2. Extrawünsche eine Woche vorher ankündigen

Du denkst über Extras wie einen Dachgepäckträger mit Dachkoffer oder Fahrradhalter nach? Frag bei uns eine Woche vor Reisebeginn an. Wenn wir deinen Wunsch erfüllen können, montieren wir das Zubehör für dich. Miete verlangen wir dafür nicht, die Montage und anschließende Demontage kostet insgesamt 20 Euro.

3. Versicherungen prüfen

Bevor es ins Ausland geht, lohnt es sich zu prüfen, ob du einen guten Versicherungsschutz hast. Das beginnt bei einer Auslandskrankenversicherung. Wenn du teures Equipment mitnimmst, könnte eine Reisegepäckversicherung sinnvoll sein. Und damit ein Unfall nicht gleich deine Reisekasse sprengt, hat scouter das Angebot "Verbesserter Unfallschutz": Begrenze ein ganzes Jahr lang bei allen Fahrten deine Haftung auf maximal 150 Euro statt 1.500 Euro pro Schaden. Das kostet 99 Euro und spart 1.350 Euro, wenn du einen entsprechenden Schaden verursachst. Interessiert? Dann melde dich vor deiner Reise bei uns: info@scouter.de oder telefonisch unter (06421) 12600. Wir helfen dir gerne weiter.

Mit der Option "Verbesserter Unfallschutz" sinkt die Haftung auf maximal 150 Euro je Schaden.

4. Über Route und Reiseziel informieren

Mach dich vor jeder Auslandsfahrt kurz über Dinge wie die Wetterbedingungen oder gesperrte Straßen auf deiner Route schlau. Bei gesperrten Straßen hilft dir das Navigationssystem, mit dem alle scouter Fahrzeuge ausgestattet sind. Auch wettertechnisch bist du auf der sicheren Seite, da alle unsere Autos saisongerecht bereift sind, im Winter also mit wintertauglichen Reifen (Schneeflockensymbol). Umweltzonen stoppen dich nie, denn alle scouter Autos haben natürlich die grüne Umweltplakette.

5. Maut- und Verkehrsregeln kennen

Klassische Kostenfallen bei der Auslandsfahrt sind Maut- und Tunnelgebühren sowie stark variierende landestypische Verkehrsregeln. Informiere dich rechtzeitig, denn Geschwindigkeitsüberschreitungen sind in manchen Nachbarländern extrem teuer. Eine Übersicht über die Mautgebühren in Europa findest du beim ADAC. Einen Überblick über nationale Geschwindigkeitsbegrenzungen und Bußgelder gibt’s beim AvD.

Alles beachtet? Dann kann’s ja losgehen!

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Datenschutzhinweise